Archiv für die Kategorie ‘Aktuelles’

So wird dein Grand-Prix von Bern ein Erfolg – Teil II

Freitag, 09. Mai 2014

Noch ein Mal schlafen bis zum grossen Tag. Jetzt nur nicht nervös werden! Freue dich vielmehr auf dieses grossartige Läuferfest. Es ist gleichzeitig die Belohnung für deine Trainingsmühen der letzten Wochen und Monate.

start

Schon bald bewegt sich die Läufermasse durch die Berner Altstadt

Damit du morgen noch etwas ruhiger deinem Start entgegenblicken kannst, haben wir ein zweites Paket von 8 Tipps vorbereitet:

  1. Halte dich auf den ersten Kilometern bewusst zurück. Auf den abfallenden Metern kannst du das Rennen nicht gewinnen, sondern nur verlieren.
  2. Nutze jede Verpflegungsstation und setze alle 30-35 Minuten einen Gel ein, wenn dein Rennen länger als 60 Minuten dauert.
  3. Verkürze deine Schritte und setze deine Arme als Taktgeber ein, wenn du Höhenmeter überwinden musst.
  4. Halte dich bis Rennmitte bewusst zurück. Wenn du dann sagen kannst “Jetzt beginnt mein Rennen”, hast du alles richtig gemacht.
  5. Bleibe gedanklich stets positiv und fokussiert.

    Die Stimmung ist einmalig - geniesse sie!

    Die Stimmung ist einmalig – geniesse sie!

  6. Lass deine Beine laufen, wenn die Strecke abfällig ist wie zum Beispiel im Kirchenfeld oder wenn es Richtung Bärengraben geht.
  7. Freue dich auf das Herzstück des GP Bern, den Aargauerstalden. Mit der positiven Einstellung, verkürzten Schritten und einem zu Beginn reduzierten Tempo fliegst du spätestens in der Bolligenallee an den Mitläufern vorbei.
  8. Lass dich von der Stimmung tragen und geniesse das gute Gefühl beim Zieleinlauf!

Wir wünschen allen Läuferinnen und Läufern viel Erfolg!

So wird dein Grand-Prix von Bern ein Erfolg – Teil I

Mittwoch, 07. Mai 2014

Am kommenden Samstag ist es wieder so weit: Über 32’000 Läuferinnen und Läufer werden am 32. Grand-Prix von Bern durch die Berner Altstadt laufen und sich über verschiedene Strecken (GP Bern, Altstadt GP, Bären GP) messen. Das Teilnehmerfeld setzt sich sehr bunt zusammen:

Der GP Bern führt direkt über den Bundesplatz

Der GP Bern führt direkt über den Bundesplatz

  • Läufer  aus 28 Nationen reisen nach Bern.
  • 97.4% der Teilnehmenden wohnen in der Schweiz.
  • Alle Kantone sind am Start vertreten, 78% der Läufer kommen aus dem Espace Mittelland (BE, SO, FR, AG).
  • Der Altersdurchschnitt der Frauen beträgt 27.7, jener der Männer 33.6 Jahre.
  • Die älteste Läuferin ist 84 Jahre alt, der älteste Läufer 87 Jahre. Beide starten am Altstadt GP.

Unsere insgesamt 16 Tipps sollen dazu beitragen, dass der Lauf für alle ein Erfolg wird. Heute starten wir mit den ersten acht:

  1. Es lohnt sich, frühzeitig anzureisen und genügend Zeit für das Umziehen, den Toilettengang und das Verschieben zum Start einzurechnen.
  2. Wer ab morgen Donnerstag kohlenhydratlastig isst, sorgt für volle Speicher und damit beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Rennen.
  3. Keine Experimente vor und während dem Wettkampf! Verlass dich auf das, was du schon x-fach erprobt hast: Verpflegung, Taktik, Ausrüstung.

    Keine Experimente am Wettkampftag

    Keine Experimente am Wettkampftag

  4. Halte das Einlaufen kurz. Schone vielmehr deine Kräfte. Hier gibt’s weitere Tipps dazu.
  5. Ziehe dich der Witterung entsprechend an. Beim Start darfst du ganz leicht kühl haben.
  6. Begib dich rechtzeitig in deinen Startblock und geniesse die elektrisierende Stimmung.
  7. Setze dich bereits vor dem Rennen mit einer möglichen Endzeit auseinander. Je klarer du weisst, was möglich ist, desto besser kannst du dein Wettkampftempo zurechtlegen.
  8. Schätze deine Endzeit und gewinne attraktive Preise: http://wettbewerb.runningcoach.ch/ 
    wettbewerb

    Zeit schätzen und attraktive Preise gewinnen

    Am Freitag folgt die zweite Tranche unserer Tipps. Bis dahin wünschen wir eine stressfreie Wettkampfvorbereitung.

Mein nächstes grosses Laufziel

Montag, 05. Mai 2014

Ziele motivieren. Das wissen und spüren wir alle. Insbesondere während den Wintermonaten oder wenn das Wetter schlecht ist. Genau dann helfen uns die Ziele, Motivation zu finden, den inneren Schweinehund zu besiegen oder schlechte Wetterbedingungen vergessen zu machen.

Wir haben unsere Facebook-Likers gefragt, was ihr nächstes grosses Laufziel ist. Eine grosse Anzahl hat sich dazu geäussert und ihr Ziel kommuniziert:

  • 29% unserer Likers haben einen Marathon als nächstes grosses Ziel genannt
  • 26% werden als nächstes einen Halbmarathon anpeilen
  • 34% erklären einen 10-Meilen-Lauf als nächstes Highlight
  • die restlichen 10% verteilen sich auf kürzere und längere Strecken
Am Samstag laufen 32'000 durch die Berner Altstadt

Am Samstag laufen 32’000 durch die Berner Altstadt

Auffällig ist der hohe Wert für die nicht ganz alltägliche Strecke von 10 Meilen. Dies rührt daher, dass am kommenden Samstag der Grand-Prix von Bern stattfindet. Über 32’000 Läuferinnen und Läufer werden bei der 33. Austragung durch die Berner Altstadt laufen! Die Stimmung ist einmalig das Zuschauerinteresse beachtlich: Über 100’000 Zuschauer säumen die Strecke, die an allen wichtigen Berner Sehenswürdigkeiten vorbeiführt: Bärengraben, Nydeggbrücke, Zytglogge, Rathaus, Aare, Dählhölzliwald (Zoo), Bundeshaus, Münster.

498 running.COACH User haben sich in diesem Jahr auf den Laufgenuss erster Güte vorbereitet. Wir wünschen ihnen und allen anderen Läuferinnen und Läufern viel Erfolg.

Übrigens: Hier können die Laufzeit geschätzt und attraktive Preise gewonnen werden.

 

Automatischer Garmin Upload

Dienstag, 15. April 2014

Es geht noch einfacher und schneller: Trainings, die mit der Garmin-Uhr getrackt wurden, können direkt in den running.COACH importiert werden. Wir zeigen dir alle Schritte. Sobald du einmal die Verbindung hergestellt hast, wirst du deine Trainings nur noch so speichern und protokollieren wollen, weil der Umweg über eine andere Webseite wegfällt.

Und so funktioniert’s:

Wer noch nie Trainings hochgeladen hat, muss alle Punkte durchführen – Wer bereits Trainings hochgeladen hat, lässt Punkt 4 und 5 weg.

1. Verbinde deine Garmin-Uhr mit deinem PC:

upload 15

2. Klicke im running.COACH oben rechts auf den Upload-Button:

Upload 7

3. Klicke auf “upload” unter “Automatischer Upload mehrerer Trainings”:

Upload 8

4. Erlaube die Ausführung von Plugins in deinem Browser, sofern dieser nachfragt:

upload 13

5. Erlaube den Zugriff auf Garmin mit einem Klick auf “Yes” im englischen Pop-up:

upload 11

6. Wähle deine Uhr aus der Auswahlliste aus:

Upload 9

7. Wähle eines oder mehrere Trainings aus, die du hochladen möchtest und klicke auf “upload”:

upload 10

8. Warte, bis deine Trainings geladen sind:

upload 14

9. Die hochgeladenen Trainings werden optisch gekennzeichnet und stehen für die detaillierte Protokollierung bereit:

upload 6

 

 

Manueller Upload von GPX Dateien

Dienstag, 15. April 2014

Über den “GPX Datenupload” Button können Trainings anderer Anbieter hochgeladen und abgebildet werden. Der Ablauf ist simpel und einfach:

1. Klicke auf “Upload”

gpx

2. Wähle im Download-Ordner das gewünschte File, das du vorgängig auf deinen PC geladen hast, aus.

gpx

3. Je nach Browser musst du noch auf “upload” klicken. Dein Training wird anschliessend hochgeladen. Nun kannst du noch die Trainingsdetails wie Trainingsgerät, Unterlage, Wetter oder Stimmung vervollständigen und natürlich einen Blick auf die Karte, die Höhenmeter, die Herzfrequenz und dein Tempo werfen.

upload 6

Manueller Garmin Upload

Dienstag, 15. April 2014

All jene, die über eine Garmin-Uhr verfügen, können ihre Trainings mit wenigen Klicks einzeln in den running.COACH hochladen. So ist das Updaten des Trainingsprotokolls insbesondere nach Intervallen ausgesprochen rasch erledigt.

So funktioniert’s:

1. Lade deine Trainings in deinen Garmin Connect Account hoch.

Upload 1

2. Wähle das Training aus, das du protokollieren möchtest und exportiere es als TCX-Datei in den Download-Ordner.

Upload 2

3. Klicke im running.COACH auf den Download-Button.

upload 3

4. Klicke auf “Upload” unter “Manueller Upload”.

upload 4

5. Wähle im Download-Ordner die Datei aus, die du gerne hochladen möchtest.

Upload 5

6. Je nach Browser musst du noch auf “upload” klicken. Dein Training wird anschliessend hochgeladen. Nun kannst du noch die Trainingsdetails wie Trainingsgerät, Unterlage, Wetter oder Stimmung vervollständigen und natürlich einen Blick auf die Karte, die Höhenmeter, die Herzfrequenz und dein Tempo werfen.

upload 6

 

Manueller Upload von Polar GPX Dateien

Dienstag, 15. April 2014

All jene, die über eine Polar-Uhr verfügen, können ihre Trainings mit wenigen Klicks einzeln in den running.COACH hochladen. So ist das Updaten des Trainingsprotokolls insbesondere nach Intervallen ausgesprochen rasch erledigt.

Mit den folgenden 6 Schritten exportierst du deine Trainings und lädst sie in den running.COACH hoch.

1. Lade deine Trainings in deinen Polar Personal Trainer hoch.

polar

2. Wähle das Training, das du hochladen möchtest, aus und klicke ganz unten im Footer auf “GPX exportieren”. Das File landet im Download-Ordner deines PCs.

Polar 2

3. Klicke im running.COACH auf den Download-Button.

upload 3

4. Klicke zuerst auf “Polar” und anschliessend auf “Upload”.

Polar2

5. Wähle im Download-Ordner die Datei aus, die du gerne hochladen möchtest.

polar1

6. Je nach Browser musst du noch auf “upload” klicken. Dein Training wird anschliessend hochgeladen. Nun kannst du noch die Trainingsdetails wie Trainingsgerät, Unterlage, Wetter oder Stimmung vervollständigen und natürlich einen Blick auf die Karte, die Höhenmeter, die Herzfrequenz und dein Tempo werfen.

upload 6

GO-IN6WEEKS – am Mittwochabend laufend unterwegs

Montag, 07. April 2014

Einfach, aber professionell sind die GO-IN6WEEKS organisiert. Nach einem intensiven Arbeitstag das Gehirn durchlüften, die Hektik vergessen und vielleicht mal dem Chef zeigen, dass man mit einem auch sportlich rechnen kann. Bereits zum dritten Mal tourt die Mittwochabend-Laufserie durch den Kanton Luzern. Abseits vom grossen Tourismusrummel laufend die weniger bekannten aber ebenso schönen Flecken entdecken. Dies können die Ambitionierten wie auch die Freizeitläufer vom 23. April bis 28. Mai an sechs verschiedenen Etappenorten. Wer alle Läufe erfolgreich bestreitet hat, wird spätestens bei der Älpler-Chilbi in Anschluss an die letzte Etappe mit seinen ewigen Rivalen auf die freudige Serie anstossen.

Am 23. April erfolgt der Startschuss zu den GO-IN6WEEKS

Am 23. April erfolgt der Startschuss zu den GO-IN6WEEKS

Wer nimmt teil

Die Mittwochabend-Läufe sind für alle bewegungsfreudigen Menschen geeignet. Die Rennen eignen sich als Vorbereitungswettkämpfe, als Gesundheitstraining oder einfach zum Geniessen. Bei einzelnen Etappen starten auch ganz verrückte Sportler: Als Vorermüdung wird auf der Anreise aus Bern in die Pedalen gestrampelt und nach dem Lauf als Cooldown das Ganze wieder retour. Andere hängen nach der Zielankunft noch ein Schwimmtraining an und verpassen deshalb die Übergabe der Siegerblume. Es gibt auch Geniesser, die den Besenwagen so richtig herausfordern. Das Ziel haben bis heute alle erreicht. Und die von den lokalen Vereinen geführte Festwirtschaft füllt die Energiespeicher zum Feierabend wieder auf.

Das Prinzip ist einfach: Ist die Startnummer vorhanden und die Credits gelöst, können die rund zehn Kilometer gelaufen werden.

Mehr Infos zur attraktiven Laufserie findest du hier.

Workshop «Fit für den St. Galler Auffahrtslauf»

Donnerstag, 13. März 2014

In einem Workshop zum Thema «Fit für den St. Galler Auffahrtslauf» zeigt dir Fabian Moser (lic. Sportwissenschaft) theoretische Hintergründe zum Laufen mit einem Herzfrequenzmessgerät auf. Anschliessend folgt ein Conconi-Test auf der 200-Meter-Rundbahn (ohne Blutentnahme), bei welchem eine stufenförmig ansteigende Laufbelastung absolviert wird. Anhand der Testergebnisse erhältst du Empfehlungen für dein weiteres Lauftraining bis zum St. Galler Auffahrtslauf.

Der Test findet im Athletikzentrum St.Gallen statt

Der Workshop findet im Athletikzentrum St.Gallen statt

Ort:

Athletikzentrum St. Gallen, Parkstrasse 2, 9000 St. Gallen

Daten:

1. Möglichkeit Dienstag, 25. März 2014

2. Möglichkeit Mittwoch, 30. April 2014

Zeit:

18.00 – 21.00 Uhr

Kosten:

CHF 40.– (bitte zum Anlass mitbringen)

Anmeldung:

1. Workshop bis Sonntag, 16. März 2014

2. Workshop bis Sonntag 20. April 2014

per Mail an f.moser@medbase.ch (bitte gewünschten Termin angeben)

Trainierst du mit den richtigen Intensitäten, steigerst du deine Leistung

Trainierst du mit den richtigen Intensitäten, steigerst du deine Leistung

In den Kosten sind die Benützung des Herzfrequenzmessgerätes sowie die persönlichen Trainingsempfehlungen inbegriffen. Mindestanzahl für die Durchführung eines Workshops sind 10 Personen.

Auskunft und weitere Informationen erteilt Fabian Moser, E-Mail f.moser@medbase.ch, Telefon 071 313 70 20

Medbase betreibt in der Stadt St. Gallen und in Abtwil (Swiss Olympic Medical Center) Gesundheitszentren mit einem vielseitigen medizinischen und therapeutischen Angebot. Weitere Informationen findest du unter www.medbase.ch.

Das Aufwärmprogramm für Läufer

Freitag, 13. Dezember 2013

Der Winter mit den kalten Temperaturen hat Einzug gehalten. Vorbei ist es mit dem Tragen von kurzen Hosen und dem schnittigen Shirt. Vielmehr sind die warme Hosen und das Zwiebelprinzip gefragt. Zudem empfehlen wir Dir, Dich drinnen in der warmen Stube auf Dein Lauftraining vorzubereiten, damit sich das Loslaufen draussen locker und leicht gestaltet. Führe Deine Kraftgymnastik durch und nutze ein Trainingsgerät wie das Bellicon Trampolin, mit dem Du ein perfektes Aufwärm- und Koordinationstraining durchführen kannst. Du wirst sehen, dass sich das Loslaufen nach 10-15 Minuten auf dem Bellicon Trampolin viel einfacher gestalten wird, und Du für Deine Lauftechnik und Rumpfstabilität enorm profitierst.

Ein Vergleich wie Äpfel und Birnen

Siehe und spüre den Unterschied

Das Bellicon Trampolin ist anders als ein herkömmliches Trampolin, weil die Federung durch Seilringe und nicht durch Federn übernommen wird. Dies führt zu einem schonenderen Schwungverhalten und deutlich mehr Spass! Die bei Bellicon eingesetzten Seile sind auf 150 bis 180 % der Ausgangslänge dehnbar. So wird gewährleistet, dass Du immer weiter weich abgebremst wirst und während der Abbremsphase nicht irgendwann plötzlich doch hart gestoppt wirst.

Überzeuge dich im Trailer von der Vielfältigkeit des Trainings mit einem Bellicon Trampolin

Übrigens: Du hast die einmalige Möglichkeit, ein Bellicon Trampolin während 14 Tagen kostenlos zu testen. Du erhältst das Gerät kostenlos und nach Hause geschickt. Nach den zwei Wochen kannst Du entscheiden, ob Du das Gerät behalten oder zurückschicken möchtest.

Betrachte das Trainingsvideo in voller Länge

Profitiere bis Ende Jahr von 10% Rabatt! Trage beim Bestellen im Bemerkungsfeld “running.COACH” ein. Die Firma Bellicon passt die Rechnung entsprechend an.

Hier gibt es mehr Infos zum Bellicon Trampolin.